Facebook
mebino GmbH
 Startseite | Links | Kontakt

Betriebshelfer-Lehrgang

Betriebliche Erste-Hilfe-Grundausbildung und
Betriebliche Erste-Hilfe-Fort- und Weiterbildung
gem. BGV A1:

Das Medizinische Bildungszentrum Nord (mebino GmbH) ist durch die Berufsgenossenschaft ermächtigt in Betrieben Erste-Hilfe-Ausbildungen und Erste-Hilfe-Fortbildungen durchzuführen.

Seit dem 01.04.2015 dauern beide Lehrgänge 9 Unterrichtseinheiten!

Die Erste-Hilfe-Ausbildung und die Erste-Hilfe-Fortbildung richtet sich an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mindestens zu 50% beschäftigt sind. Durchgeführt werden diese Lehrgänge von unseren erfahrenen Ausbildern, die ihre rettungsdienstliche Erfahrung in die Lehrgänge einbringen- Ihr Garant für eine praxisnahe Ausbildung.

Die Erste-Hilfe-Ausbildung vermittelt grundlegende Kenntnisse im Bereich der Ersten Hilfe. Die Erste-Hilfe-Fortbildung vertieft die in der Grundausbildung erworbenen Fähigkeiten, wobei betriebsspezifische Besonderheiten bei der Ausbildung berücksichtigt werden.

Die Teilnahme an den Fortbildungen erfolgt im Abstand von 2 Jahren.
 

In diesen Lehrgängen werden unter Anderem folgende Themen behandelt:

  • eigene Sicherheit/ eigenes Schutzverhalten
  • Rettung aus Gefahrenbereich
  • Maßnahmen zur psychischen Betreuung und zum Wärmeerhalt
  • Notruf
  • Schock
  • Wundversorgung und Besonderheiten (Fremdkörper, Nasenbluten, Amputationsverletzungen, Verbrennungen, Verätzungen)
  • Knochenbrüche und Gelenkverletzungen
  • Bewusstlosigkeit und stabile Seitenlage
  • Helmabnahme
  • Herz-Lungen-Wiederbelebung (inkl. AED)
  • Schlaganfall
  • Krampfanfall
  • Atemstörungen
  • Herzinfarkt, Stromunfall
  • Temperaturbedingte Störungen
  • Vergiftungen
  • Lagerungsarten
  • Fallsimulationen
     

Am Lehrgangsende bekommt jede Teilnehmerin und jeder Teilnehmer eine Teilnahmebescheinigung sowie eine Broschüre zu den behandelten Themen.

Aufgrund der praktischen Übungsanteile zum Lehrgang bitte rutschfestes Schuhwerk und eine feste Hose anziehen.

Die Kostenübernahme für diesen Lehrgang erfolgt durch Ihre Berufsgenossenschaft. Eine Kostenübernahme für Auszubildende und Praktikanten ist leider nicht möglich.

Für Teilnehmer, die über die BGN (Berufsgenossenschaft für Gaststätten und Nahrungsmittel) versichert sind ist unbedingt folgendes Anmeldeverfahren einzuhalten: http://praevention.portal.bgn.de/11248

Für Teilnehmer, die über die BGW (Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege) versichert sind ist unbedingt folgendes Anmeldeverfahren einzuhalten: https://www.bgw-online.de/DE/Leistungen-Beitrag/Praevention/Erste-Hilfe/Erste-Hilfe-Kostenuebernahme_node.html

Seit Inkrafttreten der DGUV Vorschrift 1 im Oktober 2014 ist in dieser Grundlagen-Vorschrift für den betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz geregelt, dass Personen mit medizinischen Qualifikationen als Ersthelferinnen oder Ersthelfer eingesetzt werden können, ohne dass sie eine Erste-Hilfe-Grundausbildung absolviert haben. Voraussetzung ist, dass sie über eine sanitäts- oder rettungsdienstliche Ausbildung oder eine abgeschlossene Ausbildung in einem Beruf des Gesundheitswesens verfügen. Die BGW übernimmt in diesem Fall keine Kosten für Erste-Hilfe-Ausbildung.
Die Kosten für nachträglich handschriftlich eingetragene Teilnehmer werden ebenfalls nicht übernommen, hier hat eine erneute Kostenübernahmebeantragung an die BGW zu erfolgen.

Die DGUV Regel 100-001 präzisiert wie folgt, bei welchem Personenkreis Erste Hilfe zum Hauptberuf gehört:

  • Personen mit sanitätsdienstlicher/rettungsdienstlicher Qualifikation sind insbesondere

    • Rettungshelferinnen/-helfer, Rettungssanitäterinnen/-sanitäter,
    • Rettungsassistentinnen/-assistenten
  • Berufe des Gesundheitswesens sind insbesondere

    • Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger
    • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -Kinderkrankenpfleger
    • Hebammen und Entbindungshelfer
    • Gesundheits- und Krankenpflegehelferinnen bzw. -helfer
    • Altenpflegerinnen bzw. -pfleger
    • Altenpflegehelferinnen und -helfer
    • Medizinische Fachangestellte
    • Masseurinnen und Masseure
    • medizinische Bademeisterinnen und Bademeister
    • Physiotherapeutinnen und -therapeuten
    • Heilerziehungspflegerinnen und -pfleger
    • Pharmazeutisch-technische Assistentinnen und Assistenten
    • Fachangestellte für Bäderbetriebe

Sofern solche Personen mit medizinischer Qualifikation regelmäßig Erste-Hilfe-Maßnahmen durchführen oder sich anders fortbilden, müssen sie auch keine weiteren Erste-Hilfe-Schulungen/Fortbildungen besuchen. Ein Nachweis darüber hat vorzuliegen.

Sind Personen mit diesem Ausbildungshintergrund nicht mit einer patienten- oder bewohnerbezogenen Tätigkeit vertraut, trägt die BGW die Kosten für die notwendige Auffrischung.

Aktiv im Beruf tätige

  • Rettungshelferinnen/-helfer, Rettungssanitäterinnen/-sanitäter,
  • Rettungsassistentinnen/-assistenten
  • Gesundheits- und Krankenpflegerinnen und -pfleger
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerinnen und -Kinderkrankenpfleger
  • Hebammen und Entbindungshelfer
  • Gesundheits- und Krankenpflegehelferinnen bzw. -helfer
  • Altenpflegerinnen bzw. -pfleger
  • Altenpflegehelferinnen und -helfer

können als fortgebildete betriebliche Ersthelfer benannt werden. Die BGW übernimmt nicht die Kosten für die Fortbildung zum betrieblichen Ersthelfer oder zu betrieblichen Ersthelferin.


Selbstverständlich geben wir Ihnen auch Informationen zu den Themen Erste-Hilfe-Ausrüstung und Frühdefibrillation (AED).

Hier finden Sie unsere Lehrgangstermine in Hannover

Hier finden Sie unsere Lehrgangstermine in Schortens

Hier finden Sie Informationen zur Abrechnung